LP Review: echolons))) - idea of a labyrinth (2019)

echolons))) aus Frankfurt am Main gibt auch schon um die eineinhalb Jahrzehnte. Aus den Händen und Köpfen der Stammbelegschaft Daniel, René, Martin und Hendrik ist bisher in Eigenvertrieb ein Album sowie eine EP entstanden. Das neueste Album "idea of a labyrinth" der gefühlvollen Prog Rocker ist im November 2019 bei Tonzonen erschienen.
Etwa eine Dreiviertelstunde lang befassen sich echolons))) auf ihrem neuesten Werk mit Überwachung, Paranoia, dystopischen Zukunfts- (und Gegenwarts-)perspektiven, Flucht ins Einsiedlertum und Geschichten, die gleichermaßen von Bentham, Foucault, oder auch Snowden erzählt werden könnten.
Musikalisch zeigen sie sich dabei in einem klugen und sanften Prog Rock-Gewand. Intelligent aufgebaute Songstrukturen werden mit Elementen aus Alternative Rock, Synth Pop und glamourösem Progressive Rock geschmückt.
Auch optisch macht die Platte einiges her. Die schönen Bilder von Drew Roulette und das Layout von Robin Helm ergeben eine schnörkellose, impressionistische Verpackung für die LP. Die Visualisierung passt wunderschön zu den Science Fiction Themen der Musik, welche sowohl instrumental als auch textlich eine zentrale Rolle auf "idea of a labyrinth" spielen.
Auf sieben Tracks holen echolons))) in jeder künstlerischen Richtung weit aus und spätestens mit den klassischen Elementen im letzten Track 'The Science of Sleep' kann man auch schon von einem orchestral anmutenden Werk sprechen. Ebendieser letzte Track fällt zum Ausklang der Platte nochmal besonders kräftig ins Ohr, da dessen energetisches Gitarrenspiel einen kraftvollen, sehr schönen runden Abschluss des Albums darstellen.
Ich persönlich wünsche mir hier und da, echolons))) hätten eine Unze mehr auf die Waag gelegt. Das gefühlvolle Zusammenspiel aus Prog und Alternative ist wirklich ausgefeilt und gut umgesetzt, dürfte für meinen Geschmack aber an vereinzelten Stellen etwas mehr Dampf unter der Haube vertragen. Nichtsdestotrotz ein von vorne bis hinten durchdachtes, musikalisch anspruchsvolles sowie schönes, und intelligent umgesetztes Album.

Aktuelle Besetzung:
Daniel Dorn - Gesang, Gitarre
René Zeuner - Gitarre, Backing Vocals, Keys, Sounds
Martin Prasche - Bass
Hendrik Prause - Schlagzeug

Gäste auf "idea of a labyrinth":
Denis Grushin - Schlagzeug
Chris Heyd - Keys, Synthies, Backings
Marco Lenz - Bass
Artem Litvakovsky - Cello
Kristina Odenweller - Violine

echolons))) Online:
Homepage
Facebook
YouTube
Instagram
Spotify
iTunes
Deezer
Amazon Music
Soundcloud
Bandcamp

Comments

Popular posts from this blog

Concert Review: Death by Horse / The Bloodstrings / The Sensitives @Immerhin Würzburg, 28/11/2019

Album Review: Deathvalves - Slaves (2020)

EP Review: Antillectual - Covers EP (2020)