Album Review: Okilly Dokilly - Howdilly Twodilly (2019)

In der heutigen Reader Suggestion mal etwas komplett anderes. Und ich muss zugeben, dass ich diesen Vorschlag schon ein paar mal weiter nach hinten verschoben habe. Aber jetzt ist es Zeit für die erste und einzige Nedal Band der Welt: Okilly Dokilly.
Der Name Okilly Dokilly ist wahrscheinlich den meisten hier schon geläufig. Es handelt sich um eine Metal Band aus Phoenix, Arizona, deren Gimmick Ned Flanders von den Simpsons ist. Die Band wurde 2015 gegründet und veröffentlichte bisher die Alben "Howdilly Doodilly" (2016) und deren Nachfolger "Howdilly Twodilly" (2019). Meine Review wird sich in erster Linie mit dem zweiten Werk der vier Neds befassen.
Das Konzept von Okilly Dokilly ist schnell erklärt. Fünf Männer, die alle ein bisschen aussehen wie der Lieblings Neighbourino der Simpsons ziehen sich an wie ebenjener, spielen eine Mischung aus Death Metal, Crust Punk und Thrash Metal, und versetzen das Ganze mit Zitaten und Themen vom lieben Ned. Also im Prinzip eine Mischung Gimmick, lautem Metal, viel Spaß, mehr Lärm, und noch mehr Gimmick.
Meines Erachtens nach gibt es für Gimmick Bands dieser Art eine grobe Unterteilung in zwei Gruppen: Bands, die man ernst nehmen kann, und totalen Quatsch. Wer eine genauere Auseinandersetzung mit dem Thema ansehen will, kann das hier tun.
Ähnlich wie auch Austrian Death Machine heben sich Okilly Dokilly von anderen Gimmick Bands dadurch ab, dass sie wirklich ihre Instrumente beherrschen und abseits der Simpsons Thematik ziemlich coolen Metal spielen.
Was bleibt zu sagen? Ich finde ernsthaft, dass Okilly Dokilly ihr Gimmick nicht nötig haben, da sie auch ohne Flanders Kostümierung und -Thematik eine coole Metal- und Crust Band wären. Aber auch mit Comedy Faktor macht das Ganze Spaß, ohne dabei albern zu wirken. Okilly Dokilly sind netter und brutaler Metal für Parties, die sich auch auf Festivals gut machen.

Okilly Dokilly Online:
Homepage
Facebook
Bandcamp
Instagram
Twitter
iTunes
YouTube
Spotify

Comments

Popular posts from this blog

Sexismus im Punk: Podiumsveranstaltung

Interview: Mario Schönwälder from Manikin Records (German)

EP Review: After Earth - Before it awakes (2020)