Album Review: Stumfol - Long Story Short (2019)

Und da sind wir schon wieder bei der nächsten Reader Suggestion.
Beim Vorschlag für diese Woche handelt es sich um den Haigerlocher Singer and Songwriter Stumfol. Das neueste Album des Künstlers trägt den Namen "Long Story Short" und ist letztes Jahr bei Homebound Records erschienen. "Long Story Short" ist das dritte Album von Stumfol und ist in digitaler Form sowie als CD oder Schallplatte erhältlich.
Stumfol verpackt schöne und minimalistische Melodien aus Americana, Acoustic Road Blues, Anti-Folk und Rock in seine Musik. Mit dezentem Schlagzeug, akustischen Blues und Country Riffs tänzeln sich die elf Songs über 25 Minuten durch die Prärie. Dazu gibt es schöne Verzierungen aus Percussion, E-Gitarren Leads, Loops und Hintergrundgesang. Zentral ist aber Stumfols angenehm klare Stimme, die beruhigend und fesselnd über die weite Musiklandschaft reitet.

Mit seinen dynamischen aber ruhigen Songs geht Stumfol direkt ins Ohr. Die Stimmung auf "Long Story Short" ist eingängig und stimmt schnell zum Mitsummen an. Besonders angenehme finde ich, dass das Album nahezu überall einsetzbar und angebracht ist. Vom Kneipenkonzert über nächtliche Autofahrten bis hin zum Frühstück unter Palmen oder zum Tee am verregneten Fenster kann ich mir nicht vorstellen, dass diese Platte irgendwo nicht passt.


Stumfol Online:

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Konzertbericht: Thronehammer & Lord Vicar

Concert Review: Death by Horse / The Bloodstrings / The Sensitives @Immerhin Würzburg, 28/11/2019

Konzertbericht: Neighborhood Brats & Awesome Grey