Album Review: Awesome Grey - Hope (2020)

Letzten Sommer sind Awesome Grey schon mal auf dieser Seite aufgetaucht. In meinem Konzertbericht vom 06. Juni 2019 bin ich ein bisschen auf den angenehmen und überaus sympathischen Auftritt der Würzburger Band eingegangen. Am Samstag, den 04. April sollte eigentlich das zweite Album "Hope" feierlich veröffentlicht werden. Der Termin wurde aus Gründen vorerst auf einen meiner zwei Lieblingstage im Kalender verlegt - auf den 08. Mai. Hoffen wir also, dass wir den Tag der Befreiung mit dem liebenswerten Trio im B-Hof in Würzburg feiern dürfen.
Und nun möchte ich euch nicht vorenthalten, welche guten Gründe es gibt, sich dieses Album für den CD Wechsler im Auto, die heimische Stereo Anlage oder den Sony Walkman zuzulegen. Okay, bei letzterem weiß ich nicht, ob noch jemand sowas besitzt.
Da ist zunächst die grundstabile Haltung von Awesome Grey zu nennen. Die Band bekennt sich strikt antifaschistisch und setzt sich für ein vielfältiges Miteinander und gegen repressive Strukturen ein. Am präsentesten wird dies im Track 'Writings on the Wall' vertont - einem kräftigen und melodischen Hardcore Song mit kleiner Offbeat Passage. Auch der Handlungsbedarf in Sachen Klima- und Umweltschutz ist an den offenen Sinnen der drei Musiker nicht vorbei gegangen. So beschreibt der Song 'Mother Earth' die Sicht auf die Dinge, erzählt von Mutter Erde höchstpersönlich.
Beim ersten Album "Do you have friends?" und der Split mit First Spring hat mir die Austarierung von Melodie, Intensität und Punk Rock nicht immer ganz gepasst. Auf "Hope" sind diese Variablen für mein Gehör ideal aufeinander abgestimmt. Awesome Grey spielen hier flotten Skate Punk, der sich vieler Anleihen aus dem Hardcore bedient, und bauen instrumental wie auch in den Vocals viel Melodien mit ein. Dabei wirkt nichts deplatziert. Bis zu dreistimmig fügt sich der Gesang in die dynamische Soundlandschaft ein, ohne dass eines der Elemente unangenehm heraussticht.
Awesome Grey im Immerhin, 05. Juni 2019

Awesome Grey haben mit "Hope" ein knüppelstarkes Album abgeliefert. Melodischer Hardcore oder Skate Punk? Man nenne es, wie man möchte. Das hier ist starke, harmonische Musik mit einer wichtigen Botschaft. Punk Rock zum Tanzen, Feiern, Trinken und ein wunderschönes Werk antifaschistischer Klangkunst.


Awesome Grey Online:
Homepage
Facebook
Instagram
YouTube
Spotify

Comments

Popular posts from this blog

Concert Review: Death by Horse / The Bloodstrings / The Sensitives @Immerhin Würzburg, 28/11/2019

Album Review: Deathvalves - Slaves (2020)

EP Review: Antillectual - Covers EP (2020)